ORANGE II Juni

Aqua Aqua­rell 2014 0,42x0,29

Oran­ge

Oran­ge- schwin­ge dei­ne Hüften

Wenn die Far­be oran­ge auf­taucht besteht ein Gleich­ge­wicht zwi­schen Licht und Fins­ter­nis. Das gerad­li­nig strah­len­de Licht bestrahlt eine beweg­te Fins­ter­nis, eine Trü­bung. Die­se Ein­trü­bung erle­ben wir z.B. beim Son­nen­un­ter­gang, wenn Dunst­schlei­er zwi­schen uns und der Son­ne zur Ver­dun­ke­lung- als Rötung sicht­bar -füh­ren. Des­halb gibt es Far­ben vor dem Licht, also z.B. Oran­ge, weil es dadurch erscheint, dass das glei­ßen­de Licht nicht gera­de­wegs  zu uns durch­strahlt. Im Oran­ge ist die Kraft des Lich­tes und die beweg­te Fins­ter­nis (Trü­bung) gleich stark.

Die Hüf­ten zu schwin­gen akti­viert das Sakralcha­kra.Es ist für über­sinn­lich wahr­neh­men­de Men­schen ein Ener­gie­wir­bel­zen­trum des mensch­li­chen Kör­pers, das in der Far­be Oran­ge leuchtet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.