Vita / CV

Chris­ti­ne Dah­ren­dorfChristineDahrendorf-kl

 

 

 

Vita

* 1962in Ham­burg; lebt und arbei­tet in Mar­burg
Pro­jek­te
2017“Neue Luther­ro­se, Tag- und Nacht­fah­ne” zum Refor­ma­ti­ons­jahr 2017, Kul­tur­amt der Stadt Mar­burg
“Poe­try of Colour” Kunst­blog als visu­ell-per­for­ma­ti­ve Doku­men­ta­ti­on
“Aqua”, Aqua­rell­se­rie, vir­tu­el­le Aus­stel­lung, Face­book
2016“Nova Pris­ma bis Magen­ta”, Bil­der, Fort­set­zung “Aqua”, Aqua­rell­se­rie Aus­stel­lung, Kunst­ver­ein Mar­burg, Kunst­fo­rum Flörs­heim, vir­tu­el­le Aus­stel­lung, Face­book
2015“Aqua”, Glastri­pty­chon, Glas­ma­le­rei Derix, Tau­nus­stein
2012 bis 2014“Farb­dy­na­mik in der Male­rei” Bild­ne­ri­sches For­schungs­pro­jekt “Ama”, “Logos”, “Dia­mas”, “Nova” “Solar”, Bil­der und “Aqua”, Aqua­rell­se­rie, “Farb­staub und Magen­ta”, Kata­log­prä­sen­ta­ti­on “Licht auf Was­ser bis Früh­ling”, Bil­der, Mar­bur­ger Kunst­ver­ein, Mar­burg
2011“Son­nen­flo­cken bis Son­nen­auf­gang”, Bil­der, Arbeits­ge­richt, Mar­burg
2010“Schnee­glut­kleid bis Perl­entrop­fen­kleid”, Bil­der, Kunst­ver­ein Mar­burg
seit 2010“Welt und Künstler/innenkosmos”, Orte des Schöp­fe­ri­schen. Foto­do­ku­men­ta­ti­on, Tex­te, Ide­en­skiz­zen. Stu­di­en­rei­sen zu den Wir­kungs­stät­ten von zahl­rei­chen Künst­lern
2009“Son­nen­lauf” Glas­ob­jekt und Ent­wurf im Sky­walk zum Park­haus
Inno­va­ti­ve Glas­ge­stal­tung in Ver­bin­dung mit Solar­ener­gie zum Solar­glas­kunst-Wett­be­werb der Stadt Mar­burg
“Dyna­misch bis Ins Land “, Bil­der, Arbeits­ge­richt, Mar­burg
2008“Ein­strah­len­des Rot bis Was­ser­leuch­ten” Bil­der, Mar­bur­ger Kunst­ver­ein, Mar­burg
2007“Blü­ten- bis Fal­ten­keid” Bil­der, Gewo-Gale­rie, Mar­burg
“Indi­go Rock bis Fei­gen­blät­ter­kleid”, Bil­der, Rat­haus Esch­born
seit 2007Grün­dung und Lei­tung: Kunst­pro­jek­te mit Jugend­li­chen zur Stu­di­en­vor­be­rei­tung, För­de­rung jun­ger Talen­te. Reno­vie­rung und öffent­li­che Aus­stel­lun­gen, Off­space
2006“Die Farb­me­ta­mor­pho­se bis Incar­nat”, Bil­der, Aus­stel­lung, visu­ell-per­for­ma­ti­ve Doku­men­ta­ti­on und Vor­trag im Kul­tur­pa­last Hang­zhou, Chi­na
Aus­bau eines Ate­liers und eines Kunst­pro­jekt­rau­mes im his­to­ri­schen Schwan­hof, Mar­burg
seit 2004Male­rei als pri­mä­re Aus­drucks­form. Bil­der mit trans­pa­ren­ten Natur­codes auf Lein­wand, Papier und im Leucht­rah­men “Gischt bis Boe” Bil­der, Kunst­ver­ein, Mar­burg
2002“Blät­ter­werk bis Novem­ber­bro­kat” Leucht­rah­men, Kul­tur­ta­ge, Land­rats­amt, Mar­burg-Bie­den­kopf
2001 bis 2004Stu­di­um am Insti­tut für bil­den­de Kunst der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg, Male­rei und Gra­fik bei Prof. Eck­hard Kre­mers.
Grün­dungs- und Vor­stands­mit­glied der Künst­ler­ver­ei­ni­gung Mar­burg
1998“Von Gol­ga­tha bis Abend in Alge­ri­en”, Durch­licht­bil­der auf Papier
1995“Stu­di­en zu Por­trait, Figur und Natur”, Bil­der und Zeich­nun­gen
1993 bis 1998“Fach­werk­haus — Scan­di­na­vi­an style“, Reno­vie­rung, Moder­ni­sie­rung, Restau­ra­ti­on am Objekt, Leben in einer Skulp­tur
“Gebrauchs­ge­gen­stän­de und Spiel­zeug”, Stoff­de­sign, Besti­cken und Nähen, das Inne­re einer Skulp­tur
“Pfle­ge eines öko­lo­gi­schen Bau­ern­gar­tens”, Öko­lo­gie und Kunst
“Innen- und Außen”, Foto­do­ku­men­ta­ti­on in Jah­res­zei­ten, Mar­burg
“Farb­kreis­grup­pe”, Expe­ri­men­te mit Male­rei und Bewe­gung
1990 bis 1993“Neu­ge­bo­re­nes” und “Selbst ” Ton­skulp­tur
“Land­schafts­bil­der und Flo­ra­les“ Bil­der i. Z. mit Jan Don­deyne, Mar­burg
1989 bis 1992“Mobi­les Pup­pen­thea­ter”, Arbeit als Pup­pen­spie­le­rin und Mär­chen­er­zäh­le­rin in deut­scher und fran­zö­si­scher Spra­che
Her­stel­lung und Gestal­tung der Pup­pen und des Büh­nen­bil­des nach mini­ma­lis­ti­schen, far­bäs­the­ti­schen und öko­lo­gi­schen Gesichts­punk­ten
“Schloss”, für das Büh­nen­bild, i. Z. mit dem Holz­bild­hau­er Jean Häntsch
Zahl­rei­che Auf­füh­run­gen auf öffent­li­chen Plät­zen u.a. in Stutt­gart und Ham­burg
1986 bis 1990Fach­schu­le für Sozi­al- und Kul­tur­päd­ago­gik, Stutt­gart
1983 bis 1985Schau­spiel­stu­di­um Stu­dio-Büh­ne, Bre­men, bei Chris­ta Kala­ma­la,
Auf­trit­te als Kas­san­dra (Fried­rich Schil­ler), Mephis­to (J. W. von Goe­the), Isme­ne (Sopho­kles), Jung­frau von Orleans (Fried­rich Schil­ler) und Chris­tus­an­hän­ger (Hel­muth S. Unbe­ho­ven)
1982 bis 1985Arbeit als Regis­seu­rin beim Dar­stel­len­den Spiel der 8. und 12. Klas­sen der Frei­en Wal­dorf­schu­le Pforz­heim
1982“Impro­vi­sier­te Tanz­per­for­man­ces” im öffent­li­chen Raum, Stutt­gart, Kas­sel und in grie­chi­schen Häfen
“Aima­ra”, wech­seln­de Schau­fens­ter, öko­lo­gi­sche Mode, Stutt­gart
“Bio­fach — Mes­se­ko­jen”, welt­weit ers­te Bio­fach­mes­sen in Wies­ba­den, Han­no­ver, Bre­genz und Bre­men
“Innen­wand­ge­stal­tun­gen” mit trans­pa­ren­ten, öko­lo­gi­schen Far­ben
“Bil­der am Fens­ter”, trans­pa­ren­te Durch­licht­bil­der auf Sei­de und Papier
“Rot und Blau” abs­trakt-figu­ra­tiv auf groß­for­ma­ti­ger Lein­wand
1981“Bar­ba­ra Blom­berg” von Carl Zuck­may­er, Haupt­dar­stel­le­rin, Dar­stel­len­des Spiel, Pforz­heim
“Tanz­per­for­mance mit Rock­mu­sik”, Tanz der elek­tro­ni­sche Gei­ge, Tanz­pro­jekt
1980 bis 1981“Anti­go­ne” von Jean Anouilh, als Gesamt­kunst­pro­jekt kon­zi­piert: Par­al­le­le Arbeit als Regis­seu­rin, Büh­nen- und Kos­tüm­bild­ne­rin, Beleuch­tungs­de­si­gne­rin und Schau­spie­le­rin der Anti­go­ne
1979“Hexen­jagd”, Dar­stel­le­rin von Bet­ty Paris, Thea­ter­pro­jekt
1978“Gedich­te gegen das Ver­ges­sen”, Rezi­ta­to­rin “Drau­ßen vor der Tür” von Wolf­gang Bor­chert, Poe­sie­pro­jekt
1977“Para­de du Cir­que”, ers­tes eige­nes Thea­ter­pro­jekt als Auto­rin
Insze­nie­rung und Auf­tritt i. Z. mit einer Kunst­stu­den­tin und 4 Mitspieler/innen
1976“Cym­be­li­ne” von Wil­liam Shake­speare, weib­li­che Haupt­rol­le Imo­gen Dar­stel­len­des Spiel, Pforz­heim
Gedich­te, Pro­sa­tex­te und Por­traitzeich­nun­gen
Pro­jek­te und Prei­se
2010Deut­scher Solar­preis, Teil­rea­li­sie­rung einer Glas­ge­stal­tung in Ver­bin­dung mit Solar­ener­gie an einem Park­haus­ge­bäu­de in der Kern­stadt und dau­er­haf­te Instal­la­ti­on der Glas­ent­wür­fe (i. Z. mit sie­ben wei­te­ren Künst­lern)
Ver­öf­fent­li­chun­gen
2012“Mit Licht und Far­be gestal­ten”, Glas­ma­le­rei für das 21 Jahr­hun­dert, Prof. Dr. Horst Schwe­bel
2010“Solar­Glas­kunst”, das Mar­bur­ger Pro­jekt. Hrsg. Ober­bür­ger­meis­ter Egon Vau­pel, Kura­tor Prof. Dr. Horst Schwe­bel
“Mit der Son­ne selbst” Pho­to­vol­ta­ik und Glas­ge­stal­tung, Glas­ma­le­rei Peters Stu­di­os
2007“Er wird dich bei der Hand neh­men” Umschlag­bild. Gedich­te, Hans Treich­ler
2003“Was heißt leben­di­ger Unter­richt?” Fara­days Ker­ze und Goe­thes Pflan­zen­me­ta­mor­pho­se. Umschlag­bild. Lehr­kunst, Dr. Dirk Roh­de

 

CV

1962born in Ham­burg; lives in Mar­burg, Ger­ma­ny
Mem­ber of BBK
acting stu­dies at Stu­dio-Büh­ne, Bre­men
at the same time Assi­stant direc­tor and direc­tor of theat­re play, Wal­dorf School, Pforz­heim
after­wards Tech­ni­cal Col­le­ge of Soci­al and Cul­tu­ral Edu­ca­ti­on, Stutt­gart
1993birth of a daugh­ter
1996birth of a son


1998–2001work with pain­ting and trans­pa­rent paper as an artist
2001–2004stu­dies at Phil­ipps Uni­ver­si­ty Mar­burg, Insti­tu­te of Fine Arts: pain­ting and gra­phic cour­ses
seit 2004fre­e­lan­ce artist and 2006/2007 Deve­lop­ment and expan­si­on of an artist’s work­shop, a pro­ject room “Frei­raum für Ide­en” [open space for ide­as] and an off-space for regu­lar exhi­bi­ti­ons in the his­to­ri­cal Schwan­hof, Mar­burg
2007Foun­da­ti­on and manage­ment of Schwan­hof­Ate­liers (artists’s work­shop at Schwan­hof, Mar­burg); sin­ce then, art pro­jects with young peop­le aimed at job-rela­ted edu­ca­ti­on and the fur­t­he­ring of indi­vi­du­al talents, also in coope­ra­ti­on with the aca­de­mic secon­da­ry schools of Mar­burg
seit 2008every other year, public exhi­bi­ti­ons of art pro­jects rela­ting to Nacht der Kunst, Mar­burg, toge­ther with young peop­le
20092nd place in the archi­tec­tu­re-glass-solar- art com­pe­ti­ti­on ten­de­red by the city of Mar­burg with inter­na­tio­nal artists
seit 2010focu­sing on working as a pain­ter and stu­dy trips to the pla­ces of activi­ty of nume­rous artists
2014Publi­ca­ti­on of color image lan­guage
pre­pa­ra­ti­on of an art cata­lo­gue
2015Glass design of a tri­ptych at Glas­ma­le­rei Derix, Tau­nus­stein